Generalversammlung 21. März 2022

Die diesjährige Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bernbeuren konnte am 21. März 2022 endlich wieder in Präsenz stattfinden. Anwesend waren über 60 aktive und passive Mitglieder sowie verschiedene geladene Gäste.

Nachdem der Rechenschaftsbericht für 2019 corona-bedingt noch jedem Mitglied per Post zugegangen war, konnten heuer die beiden Vereinsjahre 2020 und 2021 entlastet und abgeschlossen werden.
Kommandant Peter Egner berichtete von insgesamt 42 Einsätzen, welche sich u.a. aus 11 Brandeinsätzen und 21 technischen Hilfeleistungen zusammensetzten. Auch auf den Übungsbetrieb hatte die Pandemie Auswirkungen. So wurde in kleineren Gruppen der Ernstfall trainiert und erfreulicherweise wurden auch einige Leistungsprüfungen durchgeführt, um den Ausbildungsstand der Wehr auf einem hohen Niveau zu halten. Aktuell engagieren sich aktiv 91 Männer und eine Frau ehrenamtlich in der Bernbeurer Wehr.

Kassier Sebastian Hipp konnte für beide Jahre ein Plus in der Kasse vermelden, zu welchem die jährliche Altmetallsammlung einen Großteil beiträgt.
Kreisbrandinspektor Ludwig Fernsemmer lobte die Wehr für ihren „absolut vorbildlichen, guten Mannschaftsstand, was besonders für das gewaltige Einsatzgebiet Bernbeuren mit seinen 60 Weilern wichtig ist“. Bürgermeister Karl Schleich sprach seinen Dank für die Einsatzbereitschaft der Kameradschaft für die Bevölkerung aus. Der Verein unterstütze die Feuerwehr und somit die Gemeinde immer wieder finanziell. Durch die Feuerwehr-App habe er einen guten Einblick in das Pensum der Aktiven und sei beeindruckt, was dort nicht immer sichtbar für das Dorf geleistet werde.

Acht Jahre war Christian Kraut 1. Vorsitzender der Feuerwehr. In diese Zeit fielen vier Fahrzeugbeschaffungen, die Installation der Handyalarmierung oder das 150-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2018. Christian Kraut hat zudem die Leitung des Atemschutzes abgegeben, welche nun Tim Fischer innehaben wird. Seine Löschgruppe wird von Matthias Huber übernommen.
Die Feuerwehr wünscht Christian alles Gute bei seiner neuen beruflichen Herausforderung und freut sich, dass er der Wehr treu bleibt und weiterhin seine Unterstützung bei der Vereinshomepage zugesagt hat. Der Verein bedankte sich bei ihm mit einer Urkunde und einem Fotobuch.

© Text und Bilder Kathrin Zillenbiehler